Erdbeben in Armenien 1988

7. Dezember 1988 – 7. Dezember 2008

Genau vor 20 Jahren, am 7. Dezember 1988, bebte die Erde in Armenien. Das nördliche Armenien wurde morgens um 11.41 Uhr armenischer Zeit von einem schweren Erdbeben erschüttert.

Die Erdstöße der Stärke bis ca. 7.5 auf der Richterskala zerstörten nahezu 60 Dörfer und Städte. Offizielle Angaben sprachen damals von 25 000 Todesopfern, inoffizielle Schätzungen von mehr als 50 000 und mehr als 500.000 Menschen verloren ihr Obdach. 58 Dörfer wurden durch das Erdbeben dem Boden gleichgemacht, über 100 weitere Dörfer schwer beschädigt. Der Schaden belief sich auf ca. 14 Milliarden US-Dollar.
Mit Unterstützung von außen wurde Spitak zum größten Teil so gut wie möglich wieder aufgebaut.

 

 

Eine eingestürtzte Kriche in Armenien / zum vergrößern 1 x anklicken

20 Jahre Rotkreuz-Erdbeben-Hilfe in Armenien: Lesen sie mehr dazu >HIER<

 

2008-12-07T08:13:48+00:00 7. Dezember 2008|Kategorien: Uncategorized|
Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.